Modellbau Testberichte

Neuer Team Losi Racing 8IGHT-E 4.0 1:8 4WD Buggy

TLR 8IGHT-E 4.0 Buggy Kit
TLR 8IGHT-E 4.0 Buggy Kit

Team Losi Racing präsentiert einen neuen 8IGHT-E 4.0 Buggy im Maßstab 1:8. Die neue Version kommt als Kit mit zahlreichen Verbesserungen. Größere Lager, verstellbarer Sturz je nach Strecke und verfeinerte Dämpferbrücken sind nur ein paar, der vielen Verbesserungen am 4WD Buggy.

Das neue Team Losi Racing Buggy Kit
Das neue Team Losi Racing Buggy Kit

Das TLR Kit vom 8IGHT-E 4.0 glänzt mit Verbesserungen. Dem Fahrwerk haben die Konstrukteure besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt. So wurden die äußeren Lager an der Front und im Heck deutlich vergrößert. Dies wird für eine erheblich längere Lebensdauer sorgen. Damit der Sturz der Antriebswellen in Zukunft den Streckenbedingungen angepasst werden kann, gibt es die Frontspindeln jetzt mit einer Höhenverstellung.

Auch die Dämpferbrücken wurden verbessert und erlauben es dem Fahrer, seinen Buggy mit dem richtigen Sturz auszustatten. Noch mehr Haltbarkeit und eine verbesserte Schmierung der Achse und Kupplung erhält der Buggy durch verbesserte CVA-Boots.

TLR Dämpder und Dämpferbrücken
TLR Dämpder und Dämpferbrücken

Dein Buggy, dein Fahrstil

Der Team Losi Racing 8IGHT-E 4.0 wird als Kit mit zwei verschiedenen Mittelplatten für den Chassisboden ausgeliefert. Eine Mittelplatte ist so konstruiert, dass Motor und Differential auf einer Linie parallel zum Chassis montiert werden. Die Tuningplatte erlaubt stattdessen die Montage von Motor und Differential um 4,4° gedreht. Durch die Drehung entsteht zwischen vorderer und hinterer Mittelantriebswelle der gleiche Winkel. Resultat ist eine bessere Balance der Beschleunigungskräfte zwischen vorderem und hinterem Fahrzeugteil.

Aufbau mit dem TLR Tuning Chassis
Aufbau mit dem TLR Tuning Chassis

Zudem kann der Akku und Regler an zwei unterschiedlichen Positionen montiert werden. Dadurch erlaubt es das Chassis, sich den Buggy auf den eigenen Fahrstil abgestimmt aufzubauen und eine optimale Gewichtsverteilung zu erreichen. Wird der Akku vorn und der Regler hinten verbaut, liegt der Fahrzeugschwerpunkt weiter vorne. Dies erzeugt eine bessere Stabilität bei hohen Kurvengeschwindigkeiten. Umgekehrt aufgebaut wird die Agilität des Fahrzeugs verbessert.

Technische Daten

  • Robustes 4 mm 7075 T-6 Aluminium-Chassis, hart-eloxiert
  • Verbesserte Aufhängungs-Geometrie
  • Variable Winkel für Motor und Mitteldifferenzial
  • Zwei Positionierungsmöglichkeiten für Akku und Regler
  • Antriebsaufnahmen mit extra großen Kugellagern
  • Höhenverstellbare 15˚-Achsschenkelträger
  • Aluminium-Stoßkappen mit Gewindeentlüftungslöchern
  • Vorgeformte Schutzüberzüge für den Antrieb
  • Aluminium-Dämpferbrücken mit erweitertem Lochbild
  • CabForward-Body

Info + Bild-Quelle: horizonhobby.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*